Lasst unsere Aktivisten frei!

Media

Das Greenpeace Schiff „Arctic Sunrise“ wurde von der russischen Küstenwache geentert. Die Besatzung wird festgehalten. Greenpeace Hildesheim sammelte am Pferdemarkt Unterschriften für die Freilassung der Aktivisten.

Die Konzerne Shell und Gazprom kooperieren bei Ölbohrungen in der Petchorasee. In dem, am Rande der Barentssee, gelegenen Seegebiet haben Greenpeace Aktivisten mit Schlauchbooten für den Schutz der Arktis protestiert. Bei einer Protestaktion der Aktivisten enterte die russische Küstenwache das Greenpeace Schiff „Arctic Sunrise“ und nahm die Besatzung fest. Den Greenpeace Aktivisten könnten lange Haftstrafen in Russland drohen.

Wir fordern die Freilassung der Greenpeace Aktivisten und einen Stopp der Ölbohrungen in der Arktis. Ein Ölunfall würde das Ökosystem in der Arktis zerstören. Greenpeace Hildesheim war am 21.09.2013 mit einem Infostand am Pferdemarkt zur Stelle. Viele Hildesheimer haben die Möglichkeit genutzt, bei uns für die Freilassung der Greenpeace Aktivisten zu unterschreiben. Neue Arktisschützer haben wir auch gewonnen.