20.07.21, 17.00h. Sei dabei!

Media

 

Hildes Klimakrise angepackt: 12 Fragen an klimapolitisch Verantwortung tragende Personen in Stadt und Land Hildesheim - Vortrag und öffentliche Diskussion am 20.07.2021 ab 17:00 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Rathaus

Die Klimakrise verschärft sich unübersehbar: 48°C in Kanada,  gefolgt von verheerenden  Bränden, Hagelkörner groß wie Tennisbälle in Tübingen, geflutete U-Bahn in Stuttgart und ein Tornado in Tschechien – alles in den letzten Tagen!

Um das Klimaziel von Paris mit der  Obergrenze von 1,5° C einhalten zu können, braucht es JETZT die unmittelbare Umsetzung von wirkungsvollen Maßnahmen in allen Bereichen der Gesellschaft, auch in der Kommunalpolitik. Die menschengemachte Klimakrise ist Dank des zivilgesellschaftlichen Engagements nun wieder verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit geraten und auch das Bundesverfassungsgericht hat im Sinne der Generationengerechtigkeit die Bundesregierung angemahnt,  endlich relevanten Klimaschutz umzusetzen.

Damit sich nun auch Hildesheim Richtung Klimaneutralität bewegt, braucht es einen gemeinsam getragenen Maßnahmenkatalog, entwickelt unter Beteiligung der Bevölkerung im Rahmen verfassungsmäßiger Bürger:innenbeteiligungsinstrumente. Erster Schritt zu diesem Ziel ist die Sensibilisierung von Bevölkerung und Lokalpolitiker*innen für die Dringlichkeit. Dazu wurden im Rahmen des Projektes Hildes Klimakrise angepackt! ein Fragenkatalog mit 12 klimapolitisch relevanten Fragen an alle Fraktionen, fraktionslosen Abgeordneten und weitere Menschen verschickt, die für öffentliche Ämter in der Hildesheimer Stadt- und Kreispolitik kandidieren. Die Befragung umfasst Themenfelder wie Klimaschutzmanagement, Mobilität, Energie, Bauen und eine klimaangepasste, lebenswerte Stadt.  Politiker*innen  haben sich mit der Beantwortung des Fragenkatalogs zum Teil erhebliche Mühe gegeben und sich mit ihren Klimapolitischen  Ansätzen positioniert.

Im Laufe des Sommers werden die Ergebnisse in mehreren  Formaten der Öffentlichkeit vorgestellt und mit der Bürgerschaft diskutiert.

Den Start macht eine Auftaktveranstaltung am 20.07.21 auf dem Hildesheimer

Rathausmarkt, die das Klimaschutzmanagement in Stadt und Landkreis Hildesheim in den

Blick nimmt. Veranstaltungen zu den Themen Verkehrspolitik, Energiepolitik und

Stadtentwicklung werden folgen.

Zum Einstieg wird um 17.00h ein Kurzvortrag den aktuellen Stand der Klimakrise und die

Verantwortung lokalen Handelns verdeutlichen.

Um ca. 17.30h folgt die Vorstellung der Umfrage-Ergebnisse zum Themenfeld

 Klimaschutzmanagement; es geht darum, was der Bericht des Weltklimarats (IPCC),die

 Beschlüsse der Pariser Weltklimakonferenz 2015 und die Agenda 2030 mit Hildesheimer

 Lokalpolitik zu tun haben und was Mandatsträger:innen und Kanditat:innen in diesem

 Bereich tun oder zu tun beabsichtigen.

 

Die Arbeitsgruppe „Hildes Klimakrise angepackt“ hat sich im Anschluß an den Hildesheimer  Klimatag im Rahmen des Projekts von Urban Places Reloaded  am 19.09.20 aus Hildesheimer Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsinitiativen wie Greenpeace, Extinction Rebellion,  StadtLabor e. V., Fridays for Future,  German Zero und verschiedenen weiteren for Future-Initiativen gebildet.


Nachfolgend die Fragen im Überblick:

 

<https://campus.lamapoll.de/12-Fragen-an-Politikerinnen-und-Mandatstraegerinnen-in-Stadt-und-Land-Hildesheim/>