Greenpeace Forderungen an Lidl

Media

Greenpeace Hildesheim stand an der Frankenstraße und klärte Bürger*innen über das Label "Initiative Tierwohl" auf. Anfangs machte das Wetter ein wenig einen Strich durch die Rechnung. Nach ca. einer Stunde kam so zwischendurch die Sonne raus und ein paar Leute zum Stand. Auf dem Aufsteller, der mit dabei war, stand „Frag Lidl, wie ich leben muss!“. Die Kunden konnten per Postkarte ihre eigenen Fragen zur Fleischproduktion direkt an Lidl stellen. Beim Kauf von Lidl-Fleisch weiß niemand, ob die Tiere leiden mussten, ob Antibiotika eingesetzt wurden oder gentechnisch verändertes Tierfutter im Trog gelandet ist. Das muss Lidl ändern. Es sind dann einige Postkarten zusammen gekommen, die gesammelt und bei der Filiale abgeben wurden. Es gab einige schöne Gespräche. Viele fanden es schlimm, unter was für Bedingungen die Tiere gehalten werden.Außerdem sind immer wieder Autos vorbei gefahren, die anerkennend gehupt haben.